Tipps und Apps für die Smartphone-Fotografie

Reisewelt_Fotografieren_mit_dem_Smartphone

Die richtige Einstellung:

Sie möchten den einen oder anderen Urlaubsschnappschuss hinterher ausdrucken?
Dann sollten Sie unbedingt die höchstmögliche Auflösung und Bildqualität auswählen - auch wenn das auf Kosten des Telefonspeichers geht. Wer die Bilder "nur" auf dem Telefon anschauen möchte oder für soziale Netzwerke nutzt, kann von diesen Einstellungen absehen, um den Speicher nicht zu sehr zu belasten.

 

Smartphone stabilisieren:

Damit die Aufnahmen nicht verwackeln, sollte man das Smartphone mit beiden Händen halten und so stabilisieren. Für alle, die ausschließlich mit dem Handy fotografieren, kann sich die Anschaffung eines Stativs lohnen. Die gibt es inzwischen auch für Smartphones und sind treue Helfer bei Nachtaufnahmen und Motiven mit Verwacklungspotenzial.

 

Zoomen mit den Beinen:

Die wenigsten Smartphones haben einen optischen Zoom, meist steckt ein digitaler Zoom in der Handykamera, und der macht das Bild schnell pixelig. Hinzu kommt eine Weitwinkellinse, mit der sich zwar gut Panorama-Aufnahmen machen lassen, allerdings weniger gut Zoom-Aufnahmen. Nützlich ist da der "Zoom mit den Beinen": Man geht einfach ein Stück näher an das Motiv ran, wenn möglich. Aber: Eine zu geringe Distanz zum Motiv kann das Bild unscharf werden lassen. Als Richtwert nennen Experten 15 Zentimeter Abstand.

 

Die richtige Beleuchtung:

Die meisten Handykameras werden zwar immer besser, aber wenn eine richtige Lichtquelle fehlt, wirken die Bilder schnell körnig. Bestenfalls hat man die Lichtquelle im Rücken, damit das Hauptmotiv natürlich beleuchtet wird. Ein kleiner Trick, der bei den meisten Handykameras hilft: Tippen Sie mit dem Finger auf das Objekt, das Sie erhellen möchten; wenn Sie dann auslösen, belichtet die Kamera den gewählten Ausschnitt. Das integrierte Blitzgerät lässt man am besten ganz aus, denn die wenigsten haben die Kraft, ein Bild so aufzuhellen, dass es am Ende auch gut aussieht.

 

Panorama-Funktion:

Wer beispielsweise Landschaften oder andere beeindruckende Settings in ihrer Ganzheit einfangen möchte, der sollte auf die Panorama-Funktion seines Smartphones zurückgreifen. Es bedarf zwar meist ein paar Übungsversuchen, bis die 360°-Bilder schön scharf und nicht verwackelt sind – wer den Dreh jedoch erst mal raus hat, wird viel Freude mit diesem Tool haben.

 

Fünf coole Foto-Apps für Sie:

https://itunes.apple.com/at/app/instagram/id389801252?mt=8#Instagram (iOS)
Retro Camera Plus (iOS und Android)
Hipstamatic (iOS)
Camera+(iOS)
Camera 360 (Android)

 

Viel Spaß beim Fotografieren und Fotos schauen wünscht die Reisewelt!